Sozialpsychiatrie
der Arbeiterwohlfahrt Rostock

Berufsvorbereitende Tagesstätte

Die Berufsvorbereitende Tagesstätte (BvTs) ist eine tagesstrukturierende, teilstationäre Einrichtung für junge Menschen mit einer psychischen Erkrankung.

Tagesstätte |dq|Sprungfeder|dq|

Die Tagesstätte „Sprungfeder“ ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe für psychiatrieerfahrene Menschen ab dem 18. Lebensjahr.

Tagesstrukturierendes Zentrum 61 »TAZ 61«

Unsere Angebote richten sich an Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung Hilfe bei der Gestaltung ihres persönlichen Lebens brauchen.

EX-IN steht für Experienced-Involvement

EX-IN ist eine spezifische Ausbildung für psychiatrieerfahrene Menschen, die auf dem Erfahrungswissen der TeilnehmerInnen basiert.

Psychosozialer Wohnverbund

Unser psychosozialer Wohnverbund bietet geschützte Wohnangebote in abgestufter Form für psychiatrieerfahrene Erwachsene.

Flex Team

Mit dem Konzept „flexible ambulante Hilfen zur Erziehung" hält das Flex- Team verschiedene Hilfsangebote aus einer Hand vor.

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH

Albrecht-Tischbein-Straße 48
18109 Rostock

Telefon: 0381/ 127 010
Fax: 0381/ 127 01 14
E-Mail: info@awo-rostock.de

20190127 114541„Zunächst darf das Erinnern nicht aufhören; denn ohne Erinnerung gibt es weder Überwindung des Bösen noch Lehren für die Zukunft“


Roman Herzog (Bundespräsident 1994-1999)

Im Fokus der Veranstaltung stand anders als in den Jahren zuvor nicht der Ort der Verbrechen selber, sondern der Ort an dem die Täter unter dem Deckmantel der Medizin zur Täterschaft geschult wurden.

Roman Herzog proklamierte erstmals 1996 den 27.Januar zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

Eindrucksvoll bezogen u.a. die Sozialministerin Frau Dreese, Herr Hammerschmidt vom Landesverband Sozialpsychiatrie MV, Herr Prof. Dr. Speck von der Hochschule Neubrandenburg und Frau Gutschow als Psychiatrieerfahrene Stellung zu Fragen der Notwendigkeit immer weiter zu erinnern.

Sie verdeutlichten den hohen Stellenwert des Artikel 1 im Grundgesetz gerade in einer Zeit, in der sich Verschiebungen des Blickwinkels auf die Würde des Menschen zeigen.

Dem Landesverband Sozialpsychiatrie MV gelang es nun mehr im elften Jahr eine derartige Veranstaltung zur Erinnerungsarbeit und gleichzeitig zur Aufklärung ins Leben zu rufen.