Sozialpsychiatrie
der Arbeiterwohlfahrt Rostock

Berufsvorbereitende Tagesstätte

Die Berufsvorbereitende Tagesstätte (BvTs) ist eine tagesstrukturierende, teilstationäre Einrichtung für junge Menschen mit einer psychischen Erkrankung.

Tagesstätte |dq|Sprungfeder|dq|

Die Tagesstätte „Sprungfeder“ ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe für psychiatrieerfahrene Menschen ab dem 18. Lebensjahr.

Tagesstrukturierendes Zentrum 61 »TAZ 61«

Unsere Angebote richten sich an Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung Hilfe bei der Gestaltung ihres persönlichen Lebens brauchen.

EX-IN steht für Experienced-Involvement

EX-IN ist eine spezifische Ausbildung für psychiatrieerfahrene Menschen, die auf dem Erfahrungswissen der TeilnehmerInnen basiert.

Psychosozialer Wohnverbund

Unser psychosozialer Wohnverbund bietet geschützte Wohnangebote in abgestufter Form für psychiatrieerfahrene Erwachsene.

Flex Team

Mit dem Konzept „flexible ambulante Hilfen zur Erziehung" hält das Flex- Team verschiedene Hilfsangebote aus einer Hand vor.

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH

Albrecht-Tischbein-Straße 48
18109 Rostock

Telefon: 0381/ 127 010
Fax: 0381/ 127 01 14
E-Mail: info@awo-rostock.de

2018 06 01 PHOTO 00001236Jedes Jahr im Mai findet der Rostocker Citylauf statt und auch dieses Jahr wurden wieder die Schuhe geschnürt.

Der AWO Tagesstätte „Sprungfeder“ gelang es zum ersten Mal eine Staffel aufzustellen. Verstärkung bekamen wir von einem Teilnehmer aus der „Berufsvorbereitenden Tagesstätte“ (BvTs) der AWO.

 



Im Vorfeld fanden wir uns wöchentlich zum Training zusammen. Alle waren sich einig, dass es eine gute Gelegenheit wäre wieder ein aktiveres Leben zu führen und das Training auch privat fortzusetzen.

Am Sonntag, den 27. Mai war es dann soweit. Bei herrlich sonnigem Wetter und der grandiosen Stimmung auf dem neuen Markt, stieg unsere Motivation alles zu geben. Mit der Startnummer 52 ging unsere Staffel auf die 3,5 Kilometer lange Strecke ins Rennen. Sie führte uns mitten durch die Stadt, vorbei am Steintor in Richtung Kröpeliner Tor, über die Lange Straße und durch die Fußgängerzone zum Neuen Markt wieder zurück. Obwohl die Aufregung groß war, gelang es uns die Trainingszeiten zu überbieten.

Es war eine schöne Erfahrung den Rückhalt des Teams zu erleben, mit den Anderen mit zu fiebern, sie anzufeuern und aufeinander im Ziel zu warten.

Voller Stolz blicken wir auf einen schönen, aber auch anstrengenden Tag zurück. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!


Teilnehmer der Tagesstätten.